Gemeinde Erligheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wichtige Links

Impressum | Hilfe | Inhalt
Schriftgröße
Navigation

Seiteninhalt

Netzwerk „Bürger für Bürger“

Seit April 2012 zentrale Anlaufstelle im Rathaus eingerichtet: Netzwerk „Bürger für Bürger“.

Die Gemeinde Erligheim beauftragte das Büro KMB Ludwigsburg mit einer Kommunalentwicklungsplanung. Dabei wurden alle wesentlichen Themen in einer Gemeinde untersucht, wie z.B. Verkehr, Infrastruktur, Soziales, Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs, medizinische Versorgung, Kultur und Wirtschaft. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in unserer Gesellschaft wird in Erligheim bei der Kommunalentwicklungsplanung das Thema „Senioren“ eine große Rolle spielen.

Zum Thema Infrastruktur/ Soziales:

Hier wurde von der Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs über die medizinische Versorgung bis hin zu kulturellen Angeboten alles unter die Lupe genommen. Nach Bürgerbefragung und Bürgerversammlung wurden die Erligheimer Bürger aufgefordert, in einem Workshop ihre individuellen Ideen in die Gesamtkonzeption einzubringen. Ziele und Maßnahmen zur Grundversorgung in Erligheim, zur Betreuung von Senioren und Kindern und zur medizinischen Versorgung wurden erarbeitet. Die Bandbreite der Ideen war sehr groß. Hier ein Ausschnitt, was die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer leisten können:

  • Fahrdienste für Senioren zum Friedhof oder Einkaufen (Einkaufshilfe),
  • Begleitung zur medizinischen Versorgung auch außerhalb Erligheims, 
  • Hilfe bei Behördengängen, 
  • Unterstützung bei kleineren Arbeiten im Garten oder Haus,
  • Leihoma/Leihopa in Notfällen,
  • in Notfällen: Bring- und Holdienst vom Kinderhaus,
  • Hausaufgabenhilfen,
  • Lesepaten in Kinderhaus und Grundschule 

und evtl. darüber hinausgehend.

Bei längeren Hilfeleistungen bzw. pflegerischen Leistungen werden die Bürgerinnen und Bürger an die Sozialstation Bönnigheim e.V. verweisen.  

Die zentrale Anlaufstelle im Rathaus ist Frau Zultner, Telefonnummer 07143/8840-14. Sie können mit Ihren Fragen und Wünschen, vor allem in Notfällen, gerne dort anrufen. Die Gemeindeverwaltung wird dann Kontakt mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aufnehmen, die immer wieder im Einsatz und gerne bereit sind auch Ihnen bei zu helfen.