Gemeinde Erligheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wichtige Links

Impressum | Hilfe | Inhalt
Schriftgröße
Navigation

Seiteninhalt

K├╝nstlersozialabgabe entrichten

Eine K├╝nstlersozialabgabe m├╝ssen alle Unternehmen an die K├╝nstlersozialkasse (KSK) entrichten, die k├╝nstlerische und publizistische Leistungen verwerten.

Daran ├Ąndert auch eine steuerrechtlich anerkannte Gemeinn├╝tzigkeit nichts.

Unternehmer k├Ânnen beispielsweise sein:

  • private Unternehmen und Betriebe
  • ├Âffentlich-rechtliche K├Ârperschaften und Anstalten
  • Vereine
  • andere Personengemeinschaften

Nach dem K├╝nstlersozialversicherungsgesetz ist

  • K├╝nstler oder K├╝nstlerin, wer Musik, darstellende oder bildende Kunst schafft, aus├╝bt oder lehrt.
  • Publizist oder Publizistin, wer als Schriftsteller, Journalist oder in ├Ąhnlicher Weise publizistisch t├Ątig ist oder Publizistik lehrt.

K├╝nstlersozialabgabe m├╝ssen Sie au├čerdem in folgenden F├Ąllen bezahlen:

  • Sie werben oder betreiben ├ľffentlichkeitsarbeit f├╝r Ihr eigenes Unternehmen.
    Das gilt in F├Ąllen, in denen sie nicht nur gelegentlich Auftr├Ąge an selbst├Ąndige K├╝nstler oder K├╝nstlerinnen beziehungsweise Publizisten und Publizistinnen erteilen.
  • Sie sind selbst├Ąndige K├╝nstlerin oder selbst├Ąndiger K├╝nstler beziehungsweise Publizistin oder Publizist und verwerten die k├╝nstlerischen oder publizistischen Werke oder Leistungen anderer.
    Es ist daher m├Âglich, dass Sie gleichzeitig
    • Anspruch auf Verg├╝nstigungen des K├╝nstlersozialversicherungsgesetzes haben und
    • K├╝nstlersozialabgabe zahlen.

Generelle Zuständigkeit:

die K├╝nstlersozialkasse (KSK)

Voraussetzungen:

Sie nehmen regelm├Ą├čig Dienste von selbst├Ąndigen K├╝nstlern oder K├╝nstlerinnen beziehungsweise Publizisten oder Publizistinnen in Anspruch.
Die Abgabepflicht setzt nicht voraus, dass die selbst├Ąndig k├╝nstlerisch oder publizistisch t├Ątige Person selbst nach dem K├╝nstlersozialversicherungsgesetz versicherungspflichtig ist.

Achtung: Das Wort "regelm├Ą├čig" bedeutet

  • f├╝r Entgeltzahlungen bis 31.12.2014, dass Sie regelm├Ą├čig einmal j├Ąhrlich einen entsprechenden Auftrag erteilen.
  • f├╝r Entgeltzahlungen ab 01.01.2015, dass die Gesamtsumme aller gezahlten Entgelte in einem Kalenderjahr 450 Euro ├╝bersteigt.

Unterlagen:

  • wennIhr Unternehmen im Gewerbe-, Handels- oder Vereinsregister eingetragen ist: Nachweis ├╝ber die Eintragung (z.B. Kopie des Gewerbe-, Handels- oder Vereinsregisterauszuges)
  • wenn Sie Ihren Verein bei der KSK anmelden: Vereinssatzung in Kopie
  • wenn Sie Ihr Unternehmen zwischenzeitlich abgemeldet haben oder wenn es erloschen ist: Nachweis ├╝ber die Einstellung (z.B. Kopie der Abmeldebest├Ątigung)

Ablauf:

Sie m├╝ssen sich bei der KSK anmelden.

Nutzen Sie daf├╝r den "Erhebungsbogen zur Pr├╝fung der Abgabepflicht und der H├Âhe der Abgabe nach dem K├╝nstlersozialversicherungsgesetz". Wenn die KSK Ihnen bereits eine Abgabenummer mitgeteilt hat, nutzen Sie den "Meldebogen f├╝r zur K├╝nstlersozialabgabe Verpflichtete f├╝r die Entgeltmeldung".

Hinweis: Vergessen Sie nicht, Ihre Abgabenummer anzugeben, falls Sie bereits bei der KSK registriert sind.

Die Formulare finden Sie auf den Internetseiten der KSK. Den Erhebungs- beziehungsweise Meldebogen m├╝ssen Sie schriftlich an die KSK senden oder Sie nutzen das Online-Meldeverfahren.

Nach Eingang Ihrer Angaben pr├╝ft die KSK, ob Sie abgabepflichtig sind. Falls Sie abgabepflichtig sind, berechnet sie die K├╝nstlersozialabgabe. Als Basis dienen die von Ihnen gezahlten Entgelte. Der Abgabesatz wird j├Ąhrlich durch die K├╝nstlersozialabgabe-Verordnung festgesetzt.

Entgelte sind:

  • Zahlungen an selbst├Ąndig k├╝nstlerisch oder publizistisch t├Ątige Personen f├╝r eine k├╝nstlerische oder publizistische Leistung
  • Zahlungen an K├╝nstler oder K├╝nstlerinnen beziehungsweise Publizisten oder Publizistinnen, die als Gewerbetreibende, Einzelunternehmer oder Personengesellschaften (z.B. GbR) am Markt auftreten.

Nicht zu den Entgelten geh├Âren Zahlungen an juristische Personen (z.B. GmbH).

Abgabepflichtige Entgelte sind u.a.

  • Honorare,
  • Lizenzen und
  • s├Ąmtliche Auslagen (z.B. Telefonkosten) und Nebenkosten (z.B. f├╝r Material), die Sie dem K├╝nstler oder der K├╝nstlerin beziehungsweise der Publizistin oder dem Publizisten verg├╝ten.

Sie erhalten einen gesonderten Bescheid. Darin steht auch, ob Sie Betr├Ąge monatlich im Voraus zahlen m├╝ssen.

Frist:

Meldung gezahlter Betr├Ągean die KSK: bis sp├Ątestens 31. M├Ąrz des Folgejahres

Sonstiges:

Als zur Abgabe Verpflichteter m├╝ssen Sie fortlaufende Aufzeichnungen ├╝ber die Entgelte f├╝hren, die der K├╝nstlersozialabgabe unterliegen. Diese Aufzeichnungen m├╝ssen Sie mindestens f├╝nf Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres aufbewahren, in dem die Entgelte f├Ąllig geworden sind.

Rechtsgrundlage:

Lebenslagen:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zust├Ąndigen Stellen. Die Deutsche Rentenversicherung Baden-W├╝rttemberg hat dessen ausf├╝hrliche Fassung am 19.12.2017 freigegeben.